Jugendarbeit

DCG Hamburg startet neue Projektgruppen

12.04.2016

Ein kleines Organisations-Team aus 15 jungen Erwachsenen revolutioniert das Aktivitätsangebot von DCG Hamburg. Seit Anfang Februar haben sie neun verschiedenen Gruppen gestartet, um die Jugendlichen auf ihrem Interessengebiet zu fördern.

Die Aktivitätsgruppe

Dazu musste das Orga-Team erstmal herausfinden, was die Jugendlichen heute interessiert. Sie stellten eine Reihe möglicher Projektgruppen von Tanzen bis Wellness, von Fußball bis Gaming vor. Der Erfolg war durchschlagend: fast alle Jugendlichen Mitglieder ab 12 Jahren haben sich angemeldet und treffen sich nun wöchentlich oder monatlich in ihren Gruppen. Seit Februar ist das Projekt in Gang. Die Gruppe „Showtime“ von Ronja hat schon verschiedene Tänze erprobt, die „Musikgruppe“ von Johannes und Naemi plant schon das erste Konzert und die „Sportgruppe“ von Tom hat schon einige Volleyball- und Squashtrainings hinter sich.

Angebotene Aktivitätsgruppen:

Showtime                   Kreativ

Ms. Sporty                  Fußball

Hallensport                 Gaming

Technik                       Media

Musik                          Wellness

Jugendliche einbinden und fördern

„Wir arbeiten daran, dass die Jugendlichen sich auf ihrem Interessengebiet entwickeln können, an Aufgaben und Verantwortung herangeführt werden und Ideen für eine gute Zeitplanung bekommen”, sagt der Gemeindevorsteher Friedhelm Bechtloff. Daher arbeitet das Orga-Team bewusst daran, den jüngeren Aufgaben zu übertragen und bei der Umsetzung zu helfen.

Hier hat sich Gruppenleiterin Susann aus der Kreativ-Gruppe eine gute Methode ausgedacht. Sie treffen sich wöchentlich; die Organisation für das Treffen übernimmt jede Woche ein Team aus zwei Personen, die für das Essen und die Bastelmaterialien verantwortlich sind. „Wir haben bisher nur kleinere Projekte gemacht: Armbänder und Halsketten geflochten, Bilder gemalt oder zusammen eine Geburtstagstorte gebacken. Die Jugendlichen nehmen ihre Aufgaben ernst und wir planen für die Zukunft daher auch größere Projekte.“

In einem halben Jahr werden sich die Verantwortlichen der Gruppen noch einmal zusammenfinden. Bei diesem Treffen wird entschieden, welche Gruppen sich gut entwickelt haben und was geändert werden sollte. Susann W. ist ganz zuversichtlich: „Meine Mädels haben so viele Ideen, dass wir bestimmt Jahre brauchen, um alle Projekte zu machen.“

Freudige Gesichter in der Musik-Gruppe. Hier planen sie gerade ein Sommerkonzert, dass mit einem Chor und einer kleinen Band im Vereinsheim stattfinden soll.
Die "Kreativen" haben eine Geburtstagstorte aus Marzipan gebacken.